irland 2017

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

picture alt

reisenotizen
ablug in muenchen hatte ueber 3std verspaetung
am flughafen in dublin ein auto zu mieten ist guenstig und gut organisiert, shuttleservice diverser autovermietungen vorhanden, auto fuer 3 tage = 70euro.
die stadtautobahn um dublin war unglaublich voll, maut kann online mit kreditkarte bezahlt werden, 20 uhr am naechsten tag.
danach kamen 2 weitere mautstationen, kleingeld ist vorteilhaft.
keine angst vor dem linksverkehr, ist nicht so schlimm wie man sich das vorstellt :) den ein oder anderen keisverkehr (mehrspurig) hab ich 2 oder 3 mal umrundet, irgendwann findet sich die richtige ausfahrt, dont panic.
uebernachtung im anstor townhouse in midleton kann ich empfehlen, sehr nette inhaberin, super fruehstueck, zimmer war auch ok, mischbatterie gabs wie immer keine, ist aber nicht schlimm, ich benutz sowieso stilles wasser, chlorfrei, zum zaehneputzen usw.
die west cork distillery ist nicht auf touris vorbereitet. steht so mehr oder weniger auch auf ihrer homepage, hat mich aber nicht abgehalten trotzdem hinzufahren. was ich da gesehen hab war mehr als nur eine enttaeuschung. keine parkplaetze vorhanden haette ich ggf noch verzeihen koennen, aber so eine haessliche halle willkuerlich an das ende einer strasse zu stellen war keine gute idee. zumindest hat es mich so abgeschreckt dass ich einfach wieder weggefahren bin ohne auch nur einen blick reinzuwerfen. beim naechsten mal auf jeden fall die homepage ansehen und hoffen dass sie umgezogen sind oder sowas wie einen besucherraum eingerichtet haben.
jameson in midleton ist auf tourismus ausgerichtet, die tour kostet 18euro, nicht gerade guenstig. das cafe im besucherzentrum ist huebsch und es gibt lunch :)
ansonsten ist die tour eher langweilig. was mich allerdings enttaeuscht hat: die tour fuehrt nur durch die alte stillgelegte brennerei, mich haette die neue interessiert, immerhin produzieren sie damit ueber 60 millionen liter whiskey im jahr. das groesste was ich bis jetzt gesehen hab waren 10 millionen.
jameson-fan werde ich wohl keiner, aber der black barrel war gut.
die bilder vom meer habe ich in der naehe von skibereen gemacht.
smithwicks red ale und pale ale <3
die walsh distillery wollte ich auf dem weg von midleton nach dublin besuchen. kam aber mit der anschrift nicht klar und hab sie nicht gefunden. viel zeit zum suchen war auch nicht. ich hatte einen termin in dublin.
dublin international youth hostel, gut organisiert, sehr nett, abgesperrter parkplatz, zu fuss 15-20min ins stadtzentrum.
gebucht hatte ich schlafsaal, ist ja nur eine nacht, wird schon passen. vonwegen. die ganze nacht hat irgendwer telefoniert, durchgehen kamen und gingen menschen usw.
schlafsaal buche ich wohl vorerst nicht mehr. aber nochmal ein paar stunden rueckwaerts. dublin 14uhr, leicht bewoelkt, gelegentliche schauer. so stell ich mir das vor :D
kleine vorgeschichte: als ich letztes jahr auf islay war habe ich xavier und rosa kennengelernt (nachdem tasting bei laphroaig), wir waren danach noch zusammen mittagessen (im ardbeg cafe) und sind uns auf der kleinen insel zufaelligerweise noch mehrmals ueber den weggelaufen, aneinander vorbeigefahren usw. geendet hat das ganze darin, dass ich eine visitenkarte bekommen habe und nach dublin eingeladen wurde. also habe ich ne mail geschrieben, nummern getauscht, auf whatsapp gewechselt und zusammen einen plan für den samstag geschmiedet. treffen in the capstan bar um 15 uhr. war also noch eine stunde zeit fuer bisschen durch die stadt laufen. im pub gab es ein red ale (smithwicks), danach ging es zu teeling, das trinity tasting sollte es sein. aber erstmal die fuehrung. sehr gut gemacht, kleiner film, spannende geschichte. die ganze brennerei ist huebsch gemacht. das tasting war auch gut, ich war positiv ueberrascht, vorallem vom single malt.
danach gabs fish&chips und wir haben noch 2 pubs besucht die ich hier auch kurz erwaehnen will. das erste war das long haul, es lief sport und war ziemlich voll. das zweite war das whiskey palace, im ersten stock. sehr kleines schoenes pub, ruhig und mit einer nette auswahl an irish whiskey. sollte ich beim naechsten mal wieder hin.
der rueckflug hatte auch 2 std verspaetung. xavier und rosa gehen noch dieses jahr zurueck nach spanien, auch dahin wurde ich eingeladen. also 2018 spanien?

kommentare, nachrichten usw. auf twitter unter @wiu_linu